1985 gründete Beate Brinkmann ihre erste Galerie + Werkstatt in Berlin-Charlottenburg.

Seit 2014 ist sie, nach wechselnden Standorten, mit ihrer Schmuckgalerie Beate Brinkmann jewellery and art in einer der schönsten Straßen von Berlin, der Fasanenstraße, vertreten.  

Schmuck und Kunst. Mit diesem Doppelkonzept werden Korrespondenzen zwischen Schmuckkunst und zeitgenössischer Kunst  aufgezeigt.

Less is more. Minimalismus und Klarheit, Schlichtheit und gestalterische Souveränität stehen im Vordergrund.

Mit Arbeiten aus der eigenen Werkstatt und  40 herausragenden  Schmuckkünstler und Designer aus dem In- und Ausland, zeigt die Galerie das breite Spektrum zeitgenössischen Schmucks von klassischer Moderne bis zu künstlerischer Avantgarde.  

Kunstausstellungen mit Schwerpunkt Fotografie finden in wechselnden Abständen statt und ergänzen das Konzept künstlerischer Korrespondenzen über die Genregrenzen hinweg.

1999 -2012 veranstaltete Beate Brinkmann die Schmuckmesse „INVENT – Schmuck der Gegenwart“ und leistete damit einen wesentlichen Beitrag für die Schmuckszene in Berlin. Dort präsentierten sich bedeutende Schmuckdesigner, Goldschmiede und Newcomer über Berlin hinaus.